Wie findet man online qualitativ hochwertige Secondhand Mode? Mit einem Materialfilter!

Viele von uns fassen beim Durchstöbern der Kleider in einem Laden die Sachen gerne an. Nur die wenigsten kaufen Kleidung in einem Laden, ohne sich vorher die Materialzusammensetzung anzuschauen. Alleine das Abtasten und fühlen des Materials sagt eine Menge über die Qualität und Beschaffenheit des Stoffes und der Fasern aus. Aber wie kann man die Qualität von Kleidung beim Onlineshopping überprüfen? Es gibt immer nur eine begrenzte Anzahl an Artikelfotos und man kann die Sachen vor dem Kauf nicht mal eben anfassen. Vielleicht wurde das Kleidungsstück auch nur auf dem Bügel hängend abgelichtet oder ist zerknittert und schwer erkenntlich, oft gibt es auch keine Detailaufnahmen des Stoffes, was das genauere Überprüfen des Stoffes erschwert. Bei den meisten Anbietern gibt es obendrein auch noch nicht einmal die Möglichkeit auf eine Retoure.


Qualitätskleidung hält sich jahrelang, ohne abgenutzt zu wirken und ohne fusselig zu werden. Qualitativ hochwertige Kleidung ist außerdem nachhaltig, eben weil sie sich so lange hält. Daher lohnt es sich, in hochwertige Kleidung zu investieren statt sich für Fast Fashion zu entscheiden. Ein guter Stoff entspricht fünf Stoffen von minderwertiger Qualität und der Wiederverkaufswert von Qualitätskleidung hält sich über viele Jahre. Somit kannst du es hinterher einfach wieder verkaufen und in manchen Fällen sogar mit einer Wertsteigerung rechnen. Der beste Indikator für die Wertigkeit und Qualität eines Produkts, beim Onlineshopping ist das Material aus dem es besteht.


Mir ist aufgefallen, dass Verkäufer beim Secondhand Handel oft die Wichtigkeit der Materialzusammensetzung unterschätzen. Beim Verfassen einer Produktbeschreibung mag die Materialzusammensetzung oft als eine unwichtige Zeitverschwendung angesehen werden, doch in Wirklichkeit ist gerade dieser Punkt für den Käufer meist unheimlich wichtig und ein entscheidender Faktor, um die Qualität des Produkts festzulegen. Die meisten Käufer schauen daher vor dem Kauf oft ganz genau auf die Materialbeschreibung. Daher sollte die Produktbeschreibung in der App immer eine genaue, prozentuale Angabe der verschiedenen Materialien beinhalten. Ganz besonders, wenn das Produkt aus natürlichen Materialien besteht oder zumindest welche beinhaltet.

Meine Reaktion als ich erfahren hatte, dass Zadaa nun einen Materialfilter hat, war ein sehr freudiges Aufatmen. Diese Funktion fehlt mir noch bei vielen Onlineshops, das ist also wirklich eine einzigartige Sache. Nach Materialien zu filtern führt zu viel besseren Ergebnissen als lediglich nach Produktkategorien (T-Shirt, Jacke) wie Preis oder Farbe zu filtern. Nach Materialien zu filtern ist auch deshalb schneller, weil die Suche viel präziser eingegrenzt werden kann, als mit den anderen erwähnten Filtern.


Materialfasern gliedern sich in drei Kategorien auf: Naturfasern, modifizierte Fasern und synthetische Fasern. Keine Faser ist an sich qualitativ minderwertig oder ungeeignet. Sie haben lediglich unterschiedliche Eigenschaften, dienen unterschiedlichen Zwecken und eignen sich für verschiedene Kleidungsstücke.
Naturfasern sind die wertvollsten und qualitativ hochwertigsten unter den Fasern. Sie kommen nie aus der Mode, vor allem weil sie bei guter Pflege jahrelang halten und Kleidung mit solch einer Beschaffenheit kaum an Wert verliert. Zu den beliebtesten, natürlichen Fasern auf pflanzlicher Basis gehören Baumwolle, Leinen und Hanf. Zu den natürlichen Fasern auf tierischer Basis gehören Wolle, Seide, Alpakawolle, Angorawolle, Kaschmir und Pashmina. Zu den wertvollen Fasern werden alle natürlichen Fasern, bis auf Baumwolle und Schafwolle, gezählt.


Heutzutage bestehen zwei von drei Stoffen aus Polyester, was bedeutet, dass natürliche Fasern weniger als halb so oft verarbeitet werden wie synthetische Fasern. Dies ist einer von vielen Gründen, weshalb natürliche Fasern hochwertiger sind. Viele empfinden sie auch als angenehmer auf der Haut. Umso höher der Anteil an natürlichen Fasern in einem Kleidungsstück, desto hochwertiger ist es.


Modifizierte Fasern sind die zweithochwertigsten der Fasern. Viskose, Modal und Tencel werden als die modifizierten Fasern auf Cellulosebasis bezeichnet. Das heißt, sie bestehen zwar aus Wolle, werden jedoch dennoch synthetisch hergestellt und zählen daher nicht zu den natürlichen Fasern. Ihre Eigenschaften ähneln jedoch denen der Baumwolle und der Seide. Aus diesem Grund bin ich persönlich ein Fan von künstlichen Fasern. Sie sind meist günstiger als hochwertige Materialien, tragen sich jedoch genauso bequem.


In Fällen, in denen du sicherstellen möchtest, dass ein Kleidungsstück keine Materialien auf tierischer Basis wie Leder, Seide oder Wolle enthält, solltest du auf jeden Fall auch den Materialfilter nutzen. Unter dem Materialfilter findest du synthetische Alternativen wie Kunstleder, Kunstfell, Polyurethane und andere synthetische Fasern.


Ich finde, dass Kleidung aus Polyester ihren schlechten Ruf absolut zu unrecht hat. Synthetische Materialien werden oft als luftundurchlässich und unbequem angesehen, aber sie haben auch ihre Vorteile. Synthetische Materialien sind meist kostengünstiger als natürliche Alternativen. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, dass man sich für eher weite Schnitte und lässige Designs entscheidet, mit Ausnahme von Sportsachen, welche oft aus synthetischen Materialien produziert werden, einen figurbetonten Schnitt haben und von der Struktur her so konzipiert sind, dass die beim Schwitzen den Schweiß von der Haut weg treiben.


Probiere heute Zadaa’s Materialfilter aus! Ich verspreche dir, dadurch wirst du ganz besondere Schätze finden!

Outi Les Pyy


P.s: Wenn du deine Artikel zum Verkauf auf Zadaa hinzufügst, bügel sie vorher kurz. Das lässt jeden Stoff wie neu aussehen!

App Herunterladen

Lade die App herunter und leg‘ noch heute mit dem Kaufen und Verkaufen auf Zadaa los.

Scanne den QR-Code mit deinem Handy, um die App herunterzuladen.